Bei welchen Beschwerden wird sie angewendet?

Was ist Kraniofaziale Therapie?

Die kraniofaziale Therapie ist ein ganzheitliches Konzept und wird bei Muskel –und Gelenkbeschwerden innerhalb und außerhalb des Kausystems angewendet. Diese Therapieform kommt sowohl bei akuten, wie auch bei chronischen und komplexen Beschwerdebildern zur Anwendung wie beispielsweise bei:

Wie steht der Kopf- und Kieferbereich mit dem restlichen Teil des Körpers in Verbindung?

Das Kausystem stellt eine intensive anatomische und funktionelle Vernetzung zu vielen anderen Körpersystemen dar, deshalb ist es von großer Bedeutung dieses komplexe System ganzheitlich und nicht nur isoliert zu betrachten.  

 

Der Unterkiefer steht durch bindegewebige Befestigung an der Schädelbasis und der Hals-, Hinterkopf- und Nackenregion in muskulärer Verbindung, somit ist die räumliche Lage des Unterkiefers von Spannungszuständen dieses Bindegewebes und der Muskulatur abhängig. Auf Grund von Überlastungszuständen des Bindegewebes kann es zu massiven Veränderungen im gesamten System führen. Das Bindegewebe des gesamten Körpers ist kettenartig miteinander verbunden, somit löst jegliche Art von Spannungsänderung in diesem komplexen System, automatisch eine Veränderung in anderen Körpersystemen aus.

Fehlfunktionen und Fehlhaltungen im Kopf- Kiefer- Gesichtsbereich können auf andere Körperregionen des Musculo-Skelettal Systems und umgekehrt starken Einfluss nehmen, somit können sich die Beschwerdeproblematiken verschiedener Körperregionen auf den Mund- Kiefer- Gesichts- und Kopfbereich auswirken.